Wim Hof – 10 Wochen Online Kurs

Am Freitag habe ich die 8 Woche des Online Kurses beendet. 3 Mal habe ich diese wiederholt. Warum? Ganz einfach, ich habe Zeit und mache mir keinen Stress. Fühle mich im Moment so gut wie schon lange nicht mehr und habe auch das Gefühl beruflich im Moment gar nicht ausgelastet zu sein.

Was gibt es über die vergangene Woche zu sagen? Ich war 2 Mal mit nacktem Oberkörper wandern. Die Temperaturen lagen dabei knapp über dem Gefrierpunkt und ich muss sagen, es fühlt sich toll an. Lediglich das laufen gehen fällt mir im Moment sehr schwer. Gut, gehört nicht zum Online Kurs, aber ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen 2 Mal die Woche laufen zu gehen. Am Samstag musste ich aber den Lauf etwas verkürzen, weil es einfach auf den Waldwegen bei uns zu glatt war. Also nur 3 Kilometer gelaufen. Ich werde heute Abend noch einige Kilometer darauf packen.

Faszinierend finde ich meine Entwicklung was die Retention Times ( Also die Zeit, die ich die Luft anhalten kann – Mit ausgeatmenten Lungen! ). Hatte ich zu Beginn des Wim Hof Online Kurses Zeiten etwa um die eine Minute, so beginne ich im Moment schon meist über 2 Minuten. Gestern schaffte ich sogar 3:21 Minuten. Auch das Gefühl dabei ist einfach unbeschreiblich. Fühle mich wie gesagt sehr gut im Moment. Auch bin ich in den vergangenen Tagen vier Mal in meinem Wasserbad gesessen. Jeweils so zwischen 2 und 3 Minuten. Es fühlt sich sehr gut an – auch danach. Die Wasseroberfläche ist meist gefroren und die Wassertemperatur beträgt so knapp über Null Grad Celsius.

Bin jetzt auf die Übungen der Woche 9 gespannt.

Wim Hof Methode – Woche 8 Wiederholung

Ich mache mir ja bei den Wochen bekanntermassen keinen Stress. Ich habe mir vorgenommen, die Woche 8 mindestens Zwei Mal zu wiederholen. Letzte Woche war im Ergebnis sehr gut. Meine Retention Times (Also die Zeit, die ich die Luft anhalten kann, ohne Luft in den Lungen) wird immer besser. Meist starte ich schon bei der ersten Runde mit Zeiten über zwei Minuten. Auch komme ich immer näher an die 3 Minuten Grenze heran.

Was die Tauchbäder anbelangt, wird es im Moment immer besser. Am Wochenende war ich insgesamt zwei Mal im Bad. Mittlerweile ist das Wasser etwa 1 Grad kalt und heute morgen sogar an der Oberfläche gefroren. Ich freue mich schon auf heute Abend, wenn ich wieder eines nehme. Zwei bis drei Minuten kaltes Bad ist im Moment immer drin. Danach fühle ich mich richtig gut.

Was das Yoga angeht wird es ebenfalls immer besser. Nur die Shelf Übung, da muss ich mir mal einfacherer Schritte auf dem Weg dahin suchen. Sie scheint mir im Moment immer noch zu schwer zu sein. Da muss ich unbedingt intensiver daran arbeiten. Wie in der vergangenen Woche mache ich im Moment immer abends die Yoga Übungen und setze mich bewußt immer häufiger der Kälte aus. Was mittlerweile auch geht, weil es seit langem einmal wieder unter Null Grad Außentempertatur hat.

Wenn es vom Licht her passt mache ich heute Abend ein Foto mit Eis 🙂

 

 

Wim Hof Methode – Woche 8

Wie bereits erwähnt, habe ich ja des öfteren Wochen wiederholt. Das liegt immer noch daran, dass ich mir einige Sachen einfach noch nicht zutraue.

Gestern hatte ich morgens eine sehr intensive Atemübung mit entsprechend guten Zeiten. Wenn ich mir überlege, dass ich mit etwa 1:00 Minute bis 1:30 Minuten in diesen Kurs gestartet bin, dann finde ich es bisher eine enorme Steigerung. Sicher geht immer mehr, aber Wim sagt ja selbst, dass man nichts erzwingen soll und daran halte ich mich auch.

Hier einmal ein Bild meiner Retention Times der Woche 8.

Wie man sieht, haben sich die Zeiten in den letzten Wochen drastisch verbessert. Ich fühle mich auch ganz toll. Ich nehme auch den ersten Atemzug, sobald der Atemreiz beginnt. Ich halte also nicht gewaltsam dagegen.

Auch die Übungen gelingen immer besser. Einzig die Shelf Übung bekomme ich noch nicht hin. Wenn dazu jemand Tipps hat, der kann mir gerne ein Email zukommen lassen. Danke schon einmal im Voraus.

Da ich gestern einen freien Tag hatte und mir auch einmal dringend über einige Dinge klar werden musste habe ich noch eine 8 Km Wanderung unternommen. Dabei bin ich mit T-Shirt und Jacke gestartet und habe dann nach zwei Kilometern auch die Jacke ausgezogen. Das T-Shirt habe ich aber angelassen. Ich traue mich einfach nicht ohne zu laufen. Nicht, dass es mir dann kalt wäre, sondern ich mag die Blicke der Menschen nicht, die mir begegnen. Irgendwelche Tipps?
In jedem Fall war es trotz starken Windes und etwa 8 Grad Außentemperatur sehr angenehm. Auf dem Rückweg zum Auto habe ich mir dann  noch eine Pfeife angezündet und bin gemütlich damit durch den Wald gelaufen. Insgesamt eine tolle Erfahrung, die ich am nächsten freien Tag wiederholen werde.

Am Samstag habe ich wieder mein Tauchbad aufgesucht. Es war etwa 3 Grad Wassertemperatur und 5 Grad Außentemperatur. 2:40 Minuten habe ich mich im Wasser aufgehalten. Seltsam ist, dass es nach einer kurzen Zeit, ich sage mal so 30 Sekunden, angenehm wird.

Jetzt geht es in die Endphase der 8.ten Woche und ich freue mich schon auf die beiden letzten Wochen.

Mehr dazu kommt in den nächsten Tagen.

 

Deutsche Gebärdensprache Teil 3 – DGS3

Am Wochenende habe ich mit meiner Frau am dritten Teil einer Gebärdensprache Schulung teilgenommen. Wieder waren wir in der Schule www.gebaerdenverstehen.de in Heidelberg. Was ich immer wieder gut finde ist das angenehme Klima unter den Teilnehmern, die wir vom vorherigen Kurs bereits kannten und die auch am nächsten Termin wieder zusammen am vierten Teil weitermachen werden. Ich freue mich bereits darauf und hoffe, das ich zusammen mit meiner Frau bis dahin etwas mehr üben kann, als zwischen den letzten Terminen.

Was habe ich dabei alles gelernt?

In DGS 3 liegt der Schwerpunkt in der Vertiefung der Benutzung des Gebärdenraums (Lokalisierung von Personen und Gegenständen). Man lernt die zielsprachliche Umsetzung eines Geschehens in die Gebärdensprache, indem man unterschiedliche Rollen einnimmt.

Hierzu werden kleine Bildergeschichten in Gebärdensprache übertragen. Weitere Gesprächsübungen mit vielen neuen Themen werden Ihren Gebärdenwortschatz vergrößern.

Leider müssen wir beim nächsten Seminar auf die tollen Dozenten verzichten. Diese sind jetzt mit ihrer Ausbildung am Ende und können somit nicht mehr weiterführend für uns da sein. Ich hoffe, dass die folgenden Dozenten das in gleicher Weise machen werden.

Auch heute wieder mein Fazit:

Zwei tolle Tag in Heidelberg mit netten Menschen und damit eine Bereicherung im Leben. Auch wenn man nicht unbedingt Gebärdensprache lernen muss kann ich einen derartigen Kurs nur jedem empfehlen.

Urkunde anzeigen

 

Wim Hof Methode – Woche 7

So ich bin endlich in Woche 7. Die Atemübungen gehen wunderbar. Meine Retention Times ( Zeit ohne Atmung mit ausgeatmeter Luft ) werden auch langsam besser. Allerdings weiß ich auch nicht so genau wie sie liegen sollten. In den Foren findet man meist nur grobe Anhaltspunkte. Es scheint aber eine Zeit von etwa 1:30 Minuten auszureichen. Meine beste Retention Zeit war 3:10 Minuten. Was mir noch nicht gelingt, ist dass ich selten dieses Kribbeln und auch nicht die Leichtigkeit im Kopf spüre. Ich fühle mich aber sonst wohl mit der Wim Hof Methode und glaube, dass sie sehr gut bei mir wirkt. Ich bin jetzt auf die kommenden Wochen gespannt. Einen Wassertank für die Terrasse habe ich mir bereits gekauft und aufgebaut. Sie steht mit Wasser gefüllt bereit. Ab nächste Woche wird sie auch zum Einsatz kommen.

 

→ weiterlesen

Wim Hof Methode – Woche 6

Die Woche 6 habe ich jetzt auch wiederholt. Das liegt daran, dass ich beruflich einfach so eingespannt bin, dass ich nicht immer die Zeit für alle Übungen finde.

Beeindruckend ist für mich immer noch die Leistung, die ich bei den Liegestützen erreiche. Meist so um die 70 Stück. Ohne zu atmen.

Auch konnte ich am letzten Tag des Jahres 2017 noch meinen Rekord im anhalten der Luft auf 2:45 Minuten erhöhen. Ich hatte mich da wirklich toll gefühlt. Einziges Manko im Moment ist natürlich, dass wir hier keinen Schnee haben. So kann man einige Übungen gar nicht so richtig machen.

Eines meiner Ziele im neuen Jahr soll sein, dass ich jede Woche mindestens zwei Mal laufen gehe. Das schränkt zwar die Zeit für WHM ein, aber ich denke, dass ich das schaffe werde.

 

Wim Hof Method – Woche 5

Jetzt bin ich in der fünften Woche des Online Kurses. Ich merke, dass mein Fokus schneller einsetzt. Ich kann bei der Meditation die „Lichter“ des Nervensystems sehen. Genauso wie es Wim in seinem Online Video darstellt.

Auch was die Retention Times angeht, also die Zeiten, die ich die Luft anhalten kann, ohne dass sich Luft in den Lungen befindet, stetig steigern. Gestern habe ich 10 Atemzyklen gemacht und die längste Zeit war 2:40 Minuten, was die bisher längste Zeit darstellt. Aber auch die meisten anderen der 9 Atemzyklen waren über 2 Minuten. Ich fühle mich auch besser und entspannter seit ich mich mit der Methode beschäftige.

Am heutigen Tag war die Gelegenheit bei Schnee den Horse Stance in der Natur auszurpobieren. Ich habe dabei nur in Badehosen bekleidet knapp 7 Minuten bei 0 Grad Aussentemperatur im Schnee verbracht.

Was in dieser Woche etwas unangenehm ist sind die 10 Minuten andauerenden Duschen bei etwa 10 Grad Wassertemperatur. Ich mache es etwas anders, ich setze mich für 11 – 12 Minuten in die Badewanne mit kaltem Wasser.

 

Week 5 – WIM HOF Online Kurs

Die Woche 4 habe ich aus verschiedenen Gründen wiederholt. Jetzt bin ich in der fünften Woche. An den ersten Tagen war auch alles Top. Die Retentiontimes lagen bei 2:00 bis 2:20 Minuten, was für mich eine Steigerung seit dem Start des Kurses ist. Am Samstag morgen waren die Zeiten schlechter und am Sonntag auch. Wobei der Sonntag für mich verständlich war, da ich am Vorabend an einem Whiskey Tasting teilgenommen habe und somit einiges an Alkohol getrunken hatte.

Aus mir nicht verständlichen Gründen waren die Zeiten heute abermals schlechter auch hatte ich keinerlei Konzentration und habe auch die Übungen ausfallen lassen. Ich denke, dass ich heute Abend entgegen meinem Plan die Sauna lassen werde und abermals die Übungen machen werde. Bin gespannt ob es besser wird. Am Samstag habe ich mich für 11 Minuten in die Badewanne gesetzt. Bei 10 Grad Celcius, gut ich weiß für die Profis ist das wenig, aber ich arbeite an mir.

Am Sonntag hat es bei uns geschneit. In diesem Kontext habe ich die Gelegenheit genutzt und habe mit nur einem T-Shirt bekleidet (natürlich hatte ich auch Hosen an ;-)) Schnee geräumt und danach noch ein Zigarre nur geraucht. Es war ein tolles Erlebnis. Werde es gerne wiederholen und in der nächsten Möglichkeit auch mal mit weniger Kleidung versuchen.

Ich denke, dass ich auch diese Woche noch einmal durchlaufen werde.

Wim Hof Methode – Woche 4 von 10

Bildquelle: Homepage wimhofmethod.com Bildausschnitt

Jetzt sind schon vier Wochen vergangen. Bis auf zwei Tage habe ich jeden Tag die Übungen des Online Kurses durchgeführt. Kalt duschen gehört schon seit August dazu, so daß diese Übung im Kurs eh immer von mir gamacht wird.

Die Stretching Übungen funktionieren auch ganz gut. Ich hätte nie gedacht, dass ich in meinem Alter noch so gelenkig werden kann. Aber so ist es wohl. Wenn man will und etwas beharrlich verfolgt sieht man wie weit man kommt.

Ich fühle mich ziemlich gut und fit. Das einzige, was im Moment leidet ist, dass ich so gut wie nicht mehr joggen gehe. Die Übungen der Wim Hof Methode nehmen doch fast eine Stunde täglich in Anspruch. Aber wie schon erwähnt, werde ich auf jeden Fall weiter machen.

Diese Woche stand eine 10 Minuten Dusche auf dem Programm, die ich aber noch nicht machen konnte. Das werde ich Samstag nachholen.

 

 

 

Gebärdensprachkurs Teil 2

Am Wochenende habe ich mit meiner Frau am zweiten Teil unser Gebärdensprache Schulung teilgenommen.

Wieder waren wir in der Schule www.gebaerdenverstehen.de in Heidelberg. Eine meines Erachtens sehr gute Schule. Man lernt von tauben Menschen und es wirklich eine Bereicherung. Leider lag unsere erster Kurs zu lange zurück, so dass wir uns zu Beginn der Schulung erste wieder eingewöhnen mussten. Dann aber war alles wieder einfach. Die Gruppe war auch sehr gut, so dass wir direkt nachfragten, ob sie uns nicht einen weiterführenden Kurs direkt für die komplette Gruppe anbieten könnten. Das haben sie auch schon getan und wir freuen uns im Januar wieder mit der kompletten Gruppe teilzunehmen.