Besser Schlafen – Ein Leitfaden für Sportler

Statistisch gesehen schlafen in etwa 16 % der Deutschen schlecht. Sie leiden an Schlafstörungen. Das ist besonders schlecht für Sportler, da sich der Körper während der Schlafenszeit regeneriert. Ist das dem Körper nicht möglich, so führt es auf Dauer zu Schlappheit und allgemeinem Unwohlsein.

Du schläfst auch schlecht? Du brauchst sehr lange bis du endlich eingeschlafen bist? Du wachst in der Nacht oft auf und fühlst dich am Morgen unausgeschlafen?

Vielleicht können dir hier einige Tipps helfen.

  1. Der wohl wichtigste Tipp!

    Achte auf die richtige Schlafunterlage. Ja, ich weiß, es gibt die „Beste jemals getestete Matratze“ die von der Stiftung Warentest stets erwähnt wird. Man benötigt nicht einmal einen Lattenrost dafür und angeblich passt sie für jeden. Egal ob 60 kg oder mehr als 100 kg Körpergewicht.
    Nun du als Läufer müsstest es eigentlich besser wissen. Du kaufst doch auch nicht den Laufschuh der jedem passt. Oder? Ach so, den gibt es ja nicht. Aber eigentlich müsste es diesen doch auch geben. Oder?
    Einen der für Supinierer und Pronierer gleichermassen passt. Natürlich auch ohne Dämfung. Genau wie die „Beste Matratze“ für den Seitenschläfer und für den Rücken- oder Bauchschläfer passen soll.
    Jetzt wo du darüber nachdenkst, merkst du schnell, dass das nicht sein kann. Oder? Also kümmere dich um deine Schlafunterlage, lass dich von einem Schlafberater beraten.
    Du kannst mich auch gerne dazu befragen. Über Email oder das Kontaktformular.
  2. Die richtige ZudeckeAchte auf die richtige Zudecke. Es gibt Menschen, die einen hohen Wärmebedarf haben und solche, die nur wenig Wärmebedarf haben. Lasse dich auch hier fachmännisch beraten. Einige Hersteller beiten Decken in verschiedenen Wärmestufen an.
  3. Schlafzimmer 

    Für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist auch die Räumlichkeit wichtig. Achten Sie auf eine dunklen, stillen Raum. Straßenbeleuchtungen und Lärm stark befahrener Straßen stören die Erholung. Wichtig ist es alle Lichtquellen abzuschalten und elektrische Geräte, vor Allem das Smartphone aus dem Schlafzimmer zu entfernen. Ebenfalls wichtig ist die Schlafzimmertemperatur
    Sie sollte zwischen 18 und 20 Grad Celsius liegen.

  4. Regelmäßige Schlafenszeit

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und benötigt so regelmäßige Schlafenszeiten. Die Schlafdauer sollte in etwa bei 7 bis 8 Stunden liegen. Wichtiger als die Zubettgehzeit ist die Aufstehzeit. Der Körper gewöhnt sich an sie und der Mensch wird etwa 7 bis 8 Stunden vorher auch müde. So pendelt sich die Schlafenszeit ein.
  5. Ernährung

    Schwerverdauliche, kohlenhydrathaltige und fettige Speisen sollten vor dem Schlafengehen vermieden werden. Sie beeinträchtigen den Darm und den Magen in der Nacht. Ernährungsmediziner empfehlen in etwa 4 Stunden vor dem zu Bett gehen keine großen Gerichte mehr zu sich zu nehmen.Auch sollte man auf Alkohol verzichten. Er macht müde, kann aber durch den Alkoholabbau im Körper zu einen leichten Schlaf und einer zu kurzen Tiefschlafphase führen. Ebenfalls sollte man auf Getränke mit Koffein verzichten. Koffein kann bis zu 12 Stunden oder länger im Körper aktiv sein.
  6. SchlafritualeJeder Mensch hat seine Rituale. Warum also nicht beim schlafen? Wer liest sich etwas entspannt, z.B. mit Meditation, oder wie ich es mache mein Erfolgstagebuch zu führen. Man kann auch einfach Musik hören. Alles als Ritual ausgelegt kann sich positiv auswirken.
  7. Vermeide elektrische GeräteAlle Geräte mit Monitoren strahlen blaues Licht aus, dieses kommt in der Natur nur im Sonnenlicht vor. Dem Körper wird signalisiert, dass wach bleiben soll. Das Schlafhormon (Melatonin) wird nicht gebildet und man wird nicht müde.Also Finger weg von Smartphones, Tablets oder Laptops kurz vor dem zu Bett gehen. Das verwenden von eBook Readern bleibt möglich, da diese in der Regel kein blaues Licht ausstrahlen
KK
Was immer du tun kannst oder wovon du träumst – fang damit an. Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.