Wim Hof Experience in London

Am 28. Oktober 2017 veranstaltete Wim Hof im London Oval ein Seminar über seine Methode. Da ich schon seit August die Übungen der Wim Hof Iphone App morgentlich praktiziere, war ich sehr interessiert und zum Seminar extra nach London gereist.

Das Seminar begann um 12:00 Uhr und der Einlass war um 11:00 Uhr. Man konnte schon am Eingang das Aufbauen der drei Pools sehen, die mit dem bereits säckeweise daneben liegenden Eissäcken aufgefüllt wurden. Insegesamt erschienen zum Seminar etwa 350 Personen, was für den Veranstaltungsraum sehr viel war. Man musste schon eng zusammen rücken, dass alle auch einen Blick auf die Bühne hatten. Unser Problem war das nicht, wir saßen in der zweiten Reihe und konnten alles sehr genau sehen und miterleben.

Begonnen hat das Seminar mit einer kleinen Einführung, wer ist dieser Wim Hof und was hat er alles bisher gemacht. Also Storytelling, aber interessantes. Nach dieser Einführung machten wir eine kleine Aufwärmrunde und dann ging es an die Atemtechnik. Ich muss zugeben, es war das Erste Mal, dass ich die beschriebenen „Nebenwirkungen“ der Atmung spürte, wie kribbeln in den Händen, ein tranceähnlicher Zustand. Es war in jedem Fall atemberaubend und ein unvergleichbar tolles Gefühl. Ich glaube, dass ich fast drei Minuten lang die Luft anhalten konnte und das ohne Probleme. Wim Hof lief auf der Bühne hin und her und beschrieb was wir tun sollten und im Hintergrund lief irgendwelche Musik. Die ganze Atemsession dauerte fast eine Stunde, kam mir aber vor wie fünfzehn Minuten. Wahnsinn. Gerne jederzeit wieder.

Nach einer Pause, mit Tee und englischen Gebäck und Kuchen, wurde der wissenschaftliche Teil der Wim Hof Methode erläutert. Das trug eine deutsche Biologin vor, die das sehr gut machte. Auch wenn man sagen muß, dann es schon für die meisten Teilnehmer wohl etwas zu komplex war, die den Zitronensäurezyklus nicht so beherrschen. Aber wie gesagt, es war für mich verständlich. Mein Bekannter, der mit dabei war, ist Arzt und hatte an sie noch einige Fragen, die sie ihm aber auch beantworten konnte. Also auch dieser Teil gelungen.

Dann ging es in das erwartete Eisbad. Wir waren bereits am Eingang mit verschieden farbigen Armbändern versehen worden. Es gab also vier Gruppen, die nacheinander zum Eisbad gingen.

Im Vorfeld mussten alle den sogenenannten „HORSE STANCE“ machen um sich auf das Eisbad vorzubereiten. Hier ein kleines Video dazu.

Und hier ein Bild, wie ich bereits mit anderen im Eisbad sitze. Und man muss noch erwähnen, dass es Eiswasser war mit einer Temperatur von vielleicht ein oder zwei Grad Celsius.

IMG_6730

Alles in Allem ein sehr empfehlenswertes Seminar. Wim Hof ist ein aussergewöhnlicher und beeindruckender Mensch. Ich habe mich dazu entschieden an der Methode weiter zu arbeiten und habe den 10 Wochen Online Kurs auf seiner Homepage gebucht. Die erste Woche ist fast vorbei und in den nächsten Tagen erscheint mehr zum Thema und ein Bericht zur ersten Woche des Kurses.

 

 

In fremden Betten – Schlafkultur weltweit

© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Quelle: dormabell.de
Foto: © S. Hofschlaeger / pixelio.de

Wir Deutschen schlafen im Schnitt etwa sieben Stunden pro Nacht und legen uns gegen elf Uhr abends schlafen. Tagsüber ruhen wir uns in der Regel nicht aus – den Mittagsschlaf überlässt die arbeitende Bevölkerung Kindern oder älteren Menschen. Wir schlafen meistens auf Lattenrost und Matratze, legen unseren Kopf auf ein Kissen und decken uns mit einer Bettdecke zu. Doch wie sehen die Schlafgewohnheiten in anderen Ländern aus? Welche Besonderheiten gibt es? Begeben Sie sich mit uns auf eine kleine Reise „in fremde Betten“ und entdecken Sie internationale Schlafgewohnheiten!

Siesta und stets ordentliche Betten – Schlafgewohnheiten in Lateinamerika

In Lateinamerika schläft man an Werktagen etwa so lange wie in Deutschland, am Wochenende etwas ausgedehnter. In fast jedem Haushalt wird das Bett täglich gemacht; die Bettwäsche wird mindestens einmal in der Woche gewechselt – und damit deutlich öfter als beim Durchschnittsdeutschen. Eine besondere Schlafgewohnheit ist die Siesta, eine ausgedehnte Mittagsruhe. Die Sitte, mittags eine längere Pause von der Arbeit einzulegen, ist vor allem historisch und klimatisch bedingt: Früher konnte man noch nicht auf Klimaanlagen zurückgreifen und versuchte, der drückenden Mittagshitze auf anderem Wege zu entkommen. Heutzutage wird die Siesta längst nicht mehr in dem Maße eingehalten, wie es zu früheren Zeiten der Fall war. Das hat zum einen wirtschaftliche Gründe, zum anderen besteht durch die starke Zunahme an Büroarbeit und durch den technologischen Fortschritt viel weniger Bedarf, der Mittagshitze auszuweichen.

Boxspring-Bett und Power-Napping – so schläft man in den USA

Im Durchschnitt schlafen US-Amerikaner an Werktagen eine halbe Stunde kürzer als Deutsche – nur 6,5 Stunden. Geschlafen wird meistens in einem Boxspring-Bett. Hierbei wird die Matratze auf die sogenannte „Box“ mit Federkern gelegt. Dies sorgt für die typische hohe Bettkante und die ausladende Optik, die wir aus Film und Fernsehen kennen. In den USA steht zurzeit außerdem ein ganz bestimmter Schlaf-Trend hoch im Kurs: das „Power-Napping“, das auch in Deutschland schon einigen bekannt ist. Hierbei handelt es sich um einen sehr kurzen Tagschlaf, der Müdigkeitsphasen überbrücken sowie die eigene Leistungsfähigkeit erhöhen soll. Die positiven Effekte dieser erlernbaren Schlaftechnik auf die körperliche Gesundheit und die geistige Leistungsfähigkeit konnten in verschiedensten wissenschaftlichen Studien unlängst belegt werden.

Schlafen auf Futon und in der Öffentlichkeit – Japans Schlafgewohnheiten

Das traditionelle Futon-Bett ist der Inbegriff japanischer Schlafkultur. Dieses Jahrhunderte alte Bett ist auch im heutigen Japan noch weitverbreitet. Die Matratze, auf der geschlafen wird, ist sehr dünn und kann samt Zudecke zusammengerollt und tagsüber verstaut werden, was mehr Flexibilität angesichts des oftmals begrenzten Wohnraums ermöglicht. Außerdem typisch für Japan: das Schlafen in der Öffentlichkeit, „Inemuri“ genannt. Dieser öffentliche Schlaf wird dort als etwas Alltägliches betrachtet und ist gesellschaftlich akzeptiert. Ob in der U-Bahn, auf der Parkbank oder sogar bei der Arbeit – wer ein kurzes Nickerchen abhalten möchte, kann das im chronisch überarbeiteten Japan praktisch überall tun. Interessant: Das Schlafen am Arbeitsplatz wird in Japan dahingehend interpretiert, dass der Mitarbeiter so viel für das Unternehmen leistet, dass er aus Übermüdung an Ort und Stelle schlafen muss. Das Schläfchen im Bürostuhl wird also nicht mit Faulheit gleichgesetzt, wie es hier in Deutschland der Fall wäre, sondern vielmehr mit enormem Leistungseinsatz.

dormabell Cervical R – perfekt, wenn es in ferne Länder geht

Vielleicht reisen Sie ja bald in eines der beschriebenen Länder – wir haben in jedem Fall das richtige Reisekissen für Sie: dormabell Cervical R ist das Nackenstützkissen mit praktischer Transporttasche, das Sie ganz einfach auf Reisen mitnehmen können. Dank des softigen Latexschaums und der ergonomischen Form mit hervorragender Streck- und Dehnungsunterstützung müssen Sie auch unterwegs nicht auf die nötige Erholung für Ihren Nacken verzichten! Die ideale Ergänzung für zu Hause ist ein perfekt angepasstes Nackenstützkissen aus der dormabell Cervical Produktserie. Ihr Betten-Rauch Team in Alzey berät Sie gern zu all Ihren Fragen rund um das Thema Nackenstützkissen und wählt gemeinsam mit Ihnen das richtige Kopfkissen für Sie aus.

Wim Hof Method – Aktuell

Helmut Dechert / © pixelio.de

Bild: Helmut Dechert / © pixelio.de

Jetzt sind es doch schon einige Wochen, dass ich jeden morgen die Übungen der App von Wim Hof praktiziere. Jeden morgen ein kleines Warm-Up mit 15 Atmungen und danach, je nach Zeit, drei bis vier Zyklen Wim-Hof-Atmung. Anfangs war die sogenannte „Retention Time“ höher als im Moment. In der Regel schaffe ich aber maximal zwischen 1:30 Minuten und 1:50 Minuten. Die längste Zeit lag bei etwa 2:20 Uhr. Was die Liegestütze angeht konnte ich in der vergangenen Woche mit 71 Stück einen neuen Rekord aufstellen.  Auch hier zur Info, ohne zu atmen.

Die Dehnübungen tun mir auch gut. Außer, dass ich mich noch immer nicht an den Handstand gewagt habe. Das habe ich noch nie gekonnt. Auch wieder ein Glaubenssatz den es zu vernichten gilt.

Das kalte duschen macht mir fast nichts mehr aus, auch wenn das Wasser im Moment schon sehr kalt geworden ist. Auch ist es langsam Zeit einmal das Bad im Eiswasser zu machen. Am Samstag möchte ich es einmal mit kaltem Wasser aus dem Wasserhahn versuchen.

Auch ist es jetzt nur noch eine Woche bis zum Wim Hof Seminar in London. Ich bin wirklich gespannt, was auf mich zukommen wird. Freue mich schon extrem darauf. Im Moment gehe ich davon aus, dass wir wohl ins Eiswasser gehen. Wir sollen Badehosen mitbringen.

 

Wim Hof Methode – Aktuell

Seit Ende August bin ich täglich aktiv mit der Wim Hof App.

Bisher konnte ich folgendes erreichen:

  • Atem anhalten von 54 Sekunden auf bisher max. 2:16 Minuten
  • Liegestütze von 38 auf 62 Liegestütze ohne Atmung
  • morgendliches kaltduschen
  • Im Tauchbad in der Sauna konnte ich 3 Minuten verbringen, wäre auch länger gegangen, allerdings wollte ein anderer Gast ebenfalls das Tauchbad nutzen 😉

Seit zwei Tagen plagt mich jetzt dennoch eine leichte Erkältung. Die sich aber nicht auszubreiten scheint. Ist vielleicht auf die täglichen Atmenübungen zurückzuführen?

Auf Facebook gibt es jetzt eine Gruppe WIM HOF FRANKFURT, der ich beigetreten bin. Ist fast 100 km entfernt, aber ein Austausch ist wahrscheinlich nicht schlecht.

Das Seminar in London kommt auch immer näher. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht. Heute morgen musste ich aus Zeitgründen auf die Atemübungen verzichten, dass werde ich heute Abend versuchen nachzuholen. Bin nur gepsannt, ob das mit leichtem Schnupfen überhaupt funktioniert.

Das soll es mal wieder gewesen sein. Ich werde mich bei Gelegenheit wieder melden.

Wim Hof Update

Seit 4 Wochen mache ich jetzt jeden Morgen die Wim Hof Atmung und Übungen.

Meine Ausgangswerte waren etwa 54 Sekunden Luft anhalten, 40 Liegestütze ohne Atmung und bei den Dehnübungen konnte ich mit dem Kopf nicht das Knie erreichen. Anfänglich war auch das Kaltduschen morgens gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile dusche ich ausschließlich kalt.

Wie ist es jetzt? Im Moment kann ich die Luft zwischen 1:30 Minute und knapp über 2 Minuten anhalten. Auch was die Liegestütze angeht habe ich mich auf bisher maximal 58 Stück steigern können.

Mir fällt allerdings auf, dass man morgens sehr unterschiedlich gut die Luft anhalten kann. Mein Hauptproblem ist, dass ich nicht richtig abschalten kann, während der Atmung. Auch das Kribbeln merke ich nicht …. Vielleicht mache ich da noch etwas falsch. Bin einmal auf das Seminar in London gespannt und den Online Kurs.

Wer hat auch Erfahrungen mit WHM und möchte sich austauschen? Der kann mir gerne eine Email schreiben.

Wenn Müdigkeit gefährlich wird

© Dieter-Schütz / pixelio.de

Quelle: dormabell.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Tagesmüdigkeit ist nicht nur für die Betroffenen ein Problem, sondern kann auch für andere zur tödlichen Gefahr werden. Viele Autofahrer können wahrscheinlich von sich behaupten, schon einmal auf der Straße unterwegs gewesen zu sein, obwohl sie eigentlich zu müde dafür waren. Auch Sie? Dann sollten Sie erfahren, wie Sie gefährlichem Sekundenschlaf am besten vorbeugen können.

Trunken von zu wenig Schlaf

Sekundenschlaf gehört zu den häufigsten Unfallursachen im Straßenverkehr. Kein Wunder, denn mit steigender Müdigkeit sinkt auch die Reaktionsfähigkeit des Fahrers. Die Wirkung von zu wenig Schlaf ist in etwa mit dem Fahren unter Alkoholeinfluss vergleichbar. Nach 24 Stunden ohne Nachtruhe sind Sie ebenso wenig fahrtüchtig wie eine Person mit einem Blutalkoholgehalt von 1,0 Promille.
Führt die Übermüdung dann auch noch zu kurzem Einnicken am Steuer – dem sogenannten Sekundenschlaf – haben Sie keine Kontrolle mehr über Ihr Fahrzeug. Das mag belanglos klingen, da es ja „nur“ eine Dauer von einer oder wenigen Sekunden ist. Es lässt sich jedoch leicht ausrechnen, wie fatal diese kurze Zeit des Kontrollverlusts für Sie und andere Verkehrsteilnehmer sein kann:
Bei der Richtgeschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde auf der Autobahn legt ein Fahrer, der für zwei Sekunden einschläft, ganze 72 Meter blind zurück. Mehr als die Hälfte eines Fußballfeldes. Auf einen Gegenstand auf der Fahrbahn, bremsende oder die Spur wechselnde Fahrzeuge kann im Ernstfall nicht rechtzeitig reagiert werden.

Wachmach-Mythen

Übermüdeten Autofahrern, die bereits lange unterwegs sind, wird stets unterschiedliches empfohlen, um wieder fit und fahrtüchtig zu werden. Doch nicht an allen Tipps und Tricks ist etwas dran. Das in Kaffee oder Energydrinks enthaltene Koffein kann zwar, 30 Minuten nach der Einnahme, die Aufmerksamkeit für eine Weile erhöhen. Es ist jedoch kein verlässlicher Schutz vor Sekundenschlaf.

Laute Musik und geöffnete Fenster während des Fahrens sollen ebenfalls eine effektive Methode sein, um sich einschleichende Müdigkeit zu bekämpfen. Kurzfristig sorgt es in der Tat dafür, dass man sich fitter fühlt, als zuvor. Hier besteht jedoch die Gefahr, dass Sie nicht mehr realistisch einschätzen können, wie übermüdet sie tatsächlich sind. An die erhöhte Lautstärke oder kühle Brise aus dem Fenster gewöhnen Sie sich zu schnell, um damit die Gefahr des Sekundenschlafs komplett zu bekämpfen.

Viele erfahrene, langjährige Autofahrer behaupten sogar, sie fahren routiniert genug, dass sie ihre Müdigkeit und die Fahrtüchtigkeit verlässlich einschätzen können. Müdigkeit selbst nehmen sie tatsächlich wahr. Das Einschlafen jedoch passiert reflexartig und lässt sich kaum verhindern, wenn der Körper zu stark übermüdet ist.

Schlaf ist die einzig effektive Sofortmaßnahme

Egal, wie dringend Sie nach Hause möchten oder wie eng der Zeitplan ist – wenn Sie einen Unfall verursachen, weil Sie hinter dem Steuer eingeschlafen sind, kommen Sie noch viel später oder im schlimmsten Fall gar nicht am Ziel an. Fahren Sie daher bei den ersten Anzeichen von Übermüdung auf einen Rastplatz und legen Sie ein Kurz-Schläfchen von 20 bis 30 Minuten ein. Nur so schaffen Sie es wirklich, den Körper wieder genug in Schwung zu bringen, um Ihre Fahrt sicher fortzusetzen. Länger sollten Sie jedoch nicht schlafen, da sonst der Kreislauf zu stark herunter fährt und Sie sich ebenso müde fühlen, wie zuvor.

Am ratsamsten ist es jedoch, bereits vor der anzutretenden Autofahrt dafür zu sorgen, dass Sie Ihrem Körper genug Schlaf zukommen lassen. Versuchen Sie, nachts mindestens für sechs Stunden durchgängig zu schlafen – am besten sogar für sieben bis acht Stunden. So brauchen weder Sie noch Ihre Lieben am nächsten Morgen besorgt sein, wenn Sie sich für den Arbeitsweg ins Auto setzen.

Sie möchten mehr dafür tun, erholsamer zu schlafen? Dann besuchen Sie uns in unserem Geschäft in der Nibelungenstr. 30 in Alzey.

Unsere Berater stehen Ihnen bei allen Fragen rund um die erholsame Nachtruhe gerne zur Verfügung.

Wim Hof Methode – Update

Jetzt sind es schon zwei Wochen, dass ich die Übungen der Wim Hof App morgentlich durchführe. Man benötigt wie bereits im ersten Post erwähnt einige Zeit. Ich etwa 15 bis 20 Minuten jeden Tag.

Eine Zeit, die ich mir aber gerne nehme. Alles funktioniert so weit ganz. Das Atmen fällt mir gar nicht schwer. Bisher liegt mein Rekord beim Luft anhalten bei 2:45 Minuten. Ich finde eine sehr gute Leistung. Was die Liegestützen angeht hatte ich eh keine großen Probleme, da ich diese bereits seit etwa einem Jahr täglich mache. Nur nicht mehr 30 Stück mit Atmung, sondern meist etwa 50 bis 56 Stück ohne zu atmen. Finde das wirklich eine gute Leistung.

Bisher habe ich mir den 10 wöchigen Online Kurs noch nicht gekauft. Ich hoffe auf einen Rabatt, wenn man in London teilnimmt.

Freue mich sehr darauf.

 

Natürlich frisch durch die Nacht

Rainer Sturm / pixelio.de

Quelle:dormabell.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Jeder Mensch hat andere Schlafgewohnheiten und stellt unterschiedliche Ansprüche an seine Zudecke. Was für den Einen angenehm und kuschelig ist, kann dem Anderen bereits zu warm sein. Die Lösung: Eine individuelle Anpassung der Zudecke an Ihren persönlichen Wärmebedarf! Sie suchen ein Füllmaterial, das sowohl Feuchtigkeit aufnimmt als auch optimal wärmeregulierend wirkt?  Dann wird es Zeit, dass Sie Kamelhaar für sich entdecken.

Ein Material mit „coolen“ Eigenschaften

Egal, ob fein oder mit stärkerer Struktur – wie auch unser Haar besteht Kamelhaar aus Keratin. Als Füllmaterial in Ihrer Zudecke kann es Ihren Schlaf durch eine Vielzahl wertvoller Eigenschaften positiv beeinflussen.
Der größte Vorteil ist der optimale Temperaturausgleich. Denn das Fell des Kamels muss schließlich auch die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum gegen teilweise extreme Temperaturen schützen. Diese Eigenschaften kommen schließlich auch dem Schlafenden zu Gute, der eine Kamelhaardecke verwendet.
Kamelhaar ist außerdem in der Lage, eine große Menge Feuchtigkeit aufzunehmen, ohne sich klamm und feucht anzufühlen. Besonders im Sommer oder für allgemein viel schwitzende Menschen sind Zudecken mit diesem Füllmaterial also äußerst angenehm und sorgen für ein trockenes Schlafklima.
Die Tatsache, dass das Haar stets noch einen gewissen Fettanteil mit sich bringt, sollte Sie nicht beunruhigen. Im Gegenteil: Er wirkt somit auf natürliche Weise Verschmutzungen entgegen und sorgt dafür, dass nächtlicher Schweiß und Gerüche besser neutralisiert werden.

Wir haben da was für Sie

Optimaler Temperaturausgleich trifft auf beste Feuchtigkeitsaufnahme – die Zudecke dormabell Kamelhaar Edition WB3 kombiniert wertvolle Eigenschaften, die sie zur perfekten Zudecke für jede Jahreszeit machen. Verwendet werden hierfür die Haare zweihöckriger Kamele aus den Hochebenen Innerasiens, hier im Speziellen aus der Mongolei. Die Tiere werden dort in großen, freilebenden Herden gehalten.

Im Frühling wird der natürliche Fellwechsel zur Gewinnung der Haare genutzt. Die Gewinnung des Kamelhaares findet mittels Ausbürsten oder Aufsammeln der Haare statt. Im weiteren Arbeitsgang werden die Haare von gröberen Verunreinigungen gesäubert und anschließend mittels eines aufwendigen Sortierverfahrens selektiert. Hier wird das grobe Deckhaar (Grannenhaare) von dem feinen Unterhaar (Flaumhaar) getrennt. Diesen Prozess nennt man Entgrannen. Bei der Qualität der Kamelhaare, die für die dormabell Decken eingesetzt werden, handelt es sich um reines Flaumhaar in einer definierten Feinheit. In weiteren Arbeitsschritten wird das Haar gewaschen (mit neutraler Seife und Wasser) und anschließend mittels Kardenanlagen zu einem luftigen Vlies verarbeitet.

Die einzigartige Verarbeitung des Bezugs aus feinstem Microgewebe ist die ideale Ergänzung dieses feinen Füllmaterials. Die Wärmezonen der Zudecken sind so angeordnet, dass sie den Bedürfnissen unseres Körpers entsprechen. Im oberen Brustbereich sorgt leichtere Füllung für mehr Anschmiegsamkeit während die stärkere Füllung im Fußbereich mehr Wärme garantiert. Seitlich bietet die Stegsteppung absolut perfekte Anpassung an Ihren Körper, sodass keine Zugluft eindringen kann.

dormabell Produkte sind nachweislich nachhaltig

Ein wichtiger Teil der dormabell Philosophie ist die Nachhaltigkeit. Der Bettenring (als in den Verkehr bringende Handelsstufe) sowie der Hersteller sind nach GOTS-Standard zertifiziert.
Lassen Sie sich bei Fragen zu Kamelhaardecken und Ihrem individuellen Wärmebedarf in unserem Fachgeschäft in Alzey beraten. Mit Hilfe unserer Wärmebedarfsanalyse, die in Zusammenarbeit mit dem anerkannten Ergonomie Institut München, Dr. Heidinger, Dr. Jaspert & Dr. Hocke GmbH, kurz EIM, entwickelt wurde, finden wir die optimale Zudecke für Sie.

Wim Hof – Nach einer Woche

Jetzt bin schon etwas über eine Woche im Tun. Mache jeden morgen meine Atemübungen und die Dehnübungen aus der App.

Was ist mein Fazit bisher? Ich habe immer noch eine kleine Unsicherheit, ob ich die Übungen richtig ausführe. Allerdings ist es mir am vergangenen Sonntag gelungen die Luft bei der dritten Serie der Atemübung 2:36 Minuten anzuhalten. Ich bin beeindruckt, dass so etwas möglich ist. Diese Leistung konnte ich diese Woche leider nicht wiederholen. Die Frage ist jetzt woran das liegt. Im Moment schaffe ich es aber immer noch die Luft für etwa 1:45 Minuten anzuhalten. Ich denke, dass das auch nicht so schlecht ist. Wenn man bedenkt, dass ich es am Anfang der Übungen gerade einmal auf etwa 50 Sekunden gebracht habe.

Was die Liegestützen angeht bin ich etwas besser unterwegs. Im Verlauf der Woche hatte ich an einem Tag 54 Liegestützen gepackt, ohne auch nur einen Atemzug zu machen. Das finde ich schon gut.

In der App werden auch Dehnübungen gezeigt. Die eine geht bei mir ganz gut. Für den Kopfstand fehlt mir aber wohl die körperliche Möglichkeit. Ich konnte noch nie einen Handstand machen. Entweder muss ich das häufiger üben. Wie geht es den Lesern dieser Seite? Habt ihr Tipps für den Handstand?

Was die Kälteanwendungen angeht bin ich auch äußerst zufrieden. Es kostet mich so gut wie keine Überwindung kalt zu duschen. Heute werde ich das erste Mal die Badewanne mit kaltem Wasser füllen und schauen wie sich das anfühlt.

Die Übungen nehmen einige Zeit in Anspruch, aber ich bin durchaus mit dem Ergebnis zufrieden. Ich freue mich jetzt schon auf neue Impulse von der Veranstaltung in London.

 

Wim Hof Methode

Vor etwa vier Wochen kam ich mit einem Mediziner ins Gespräch. Wir unterhielten uns über dies und das. Letzten Endes sprachen wir Unternehmensgründungen, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung. Wer meinen Blog verfolgt wird sicherlich wissen, dass ich mich damit ausführlich beschäftige und auch ständig neue Einflüsse aufnehme. Er sprach von einem Wim Hof, einem Name den ich bis zu diesem Tag noch nicht gehört hatten. Interessiert schaute ich mich direkt im Internet um und fand sehr faszinierende Videos und Berichte über Wim Hof. Bekannt ist er als der „ICEMAN“. Er hat Berge bestiegen, ok, nichts besonderes, nur er hat es ohne Pullover oder Jacke getan. Er hält viele Rekorde.

Ich habe mich auch gleich über seine Internetseite Wimhofmethod intensiver mit ihm beschäftigt und schnell herausgefunden, dass ich mich damit unbedingt beschäftigen muss.

Was habe ich getan. Gleich zwei Bücher bestellt eines von Scott Carney und das Buch von Wim Hof und Koen de Jong beide sehr empfehlenswert, wenn man sich mit der Wim Hof Methode beschäftigen möchte. Ich habe mir auch noch die App für meine Iphone herunter geladen. Sie ist im App Store zu finden und auch für andere Systeme erhältlich.

Was hat mich jetzt noch fasziniert? Ich habe beim Lesen des Buchs von Scott Carney einen Test gemacht. Einfach einmal die Luft anhalten so lange es auch nur irgendwie geht. Geschafft habe ich es 53 Sekunden lang. Was laut Aussage von Scott Carney im Durchschnitt liegt. Die meisten Menschen schaffen zwischen 30 und 60 Sekunden. Danach habe ich einige Minuten pausiert und dann mit den 30 Atemzügen, wie sie im Buch beschrieben sind geatmet und habe danach wieder die Luft angehalten. Nur dieses Mal 2 Minuten und 6 Sekunden lang. Schon Wahnsinn.

Gestern und heute habe ich gemäß der Anleitung der App drei Mal die Atemübungen gemacht und jeweils nach dem Atemzyklus die Luft angehalten. Heute habe ich erst nach 2 Minuten und 17 Sekunden wieder atmen müssen.

Auch die Liegestütze, die man bei der Wim Hof Methode ohne Atmung durchführt. Am ersten Tag schaffte ich 36 am zweiten Tag waren es 42 und heute morgen waren es 46 Liegestütze ohne Luft zu holen.

Ich bin schon ganz gespannt. Kälteanwendungen mache ich im Moment nur unter der Dusche. Muss aber demnächst einmal unbedingt die Sache ausprobieren.

Am 28. Oktober ist Wim Hof in London und hält dort ein Seminar ab und ich bin dabei. Ich freue mich schon auf das Seminar.